Drupal 6 ist tot - lang lebe Drupal 6!

veröffentlicht von gngn am Di., 01.03.2016 - 12:12
Update-Anzeige: Projekte nicht länger unterstützt

Nicht überraschend, aber auch nicht nach langer Krankheit, sondern in ergrauten Ehren von uns gegangen ist

Drupal 6

13.02.2008 - 24.02.2016

Die trauernde Community wird dein Andenken in Ehren halten.
Und welche kämpft angesicht solcher Screens nicht mit den Tränen?

 

So oder so ähnlich könnten Nachrufe auf Drupal 6 lauten.

Oder nicht?

Hm.
Von uns gegangen...?

Wir können ja nur für uns selber sprechen, aber wir betreiben weiterhin zwei, drei dicke D6-Installationen.
Und bis wir die auf Drupal 8 hochziehen (D7 überspringend) müssen noch einige Cores ge-patcht werden, etliche Issues zum Status Fixed reifen und erschreckend viele Module den langen und steinigen Weg  von Not ported über Dev, Alpha, Beta, Release candidate zu Stable gehen.

In unseren Augen ist Drupal immer deutlich mehr als der reine Core. Erst die Summe und das Zusammenspiel der vielen vielen hervorragenden Module erlauben es, die in unseren Augen große Stärke von Drupal 7 und 6 (ja auch Drupal 6!) voll auszuspielen:

  • komplexe Webanwendungen mit verschachtelten Workflows,
  • kniffeligen Access-Konstellationen,
  • innen und außen liegenden Entitätsreferenzen,
  • simple bedienbare aber noch die originellsten vom Kunden gewünschte Struktur passend abbildende hierarchische Multi-Selects,
  • natürlich mehrsprachig,
  • selbstredend perfomant,
  • usw. usf.

Solche Webanwendungen zu konzipieren, zu coden, themen und site-zu-builden, zu warten und weiterzuentwickeln, ja am Leben zu halten.

Und nein, soweit ist Drupal 8.0.x aus unserer Sicht noch nicht. Views im Core ist natürlich schon mal super, aber kein wuppendes IEF, kein out-of-the-box rockendes Multi-Select-Widget - der Stand der Contributed Modules erfüllt noch nicht die gerade skizzierten Ansprüche. Ganz abgesehen davon, daß es sich auch trefflich streiten ließe, ob Drupal 8.0.x wirklich Stable releases sind, oder ob wir nicht grade in einer Public Beta sind ;)

Don't get us wrong: natürlich sehen wir Drupal 8 als einsetzbar an (wir entwicklen ja auch damit). Aber eben mit Vorsicht, Geduld und erhöhter Patch-Bereitschaft. Das soll auch kein Wehklagen sein (wie auch beim einem Open Source Projekt, bei dem ich ja alles selber machen kann).

How auch ever
wir warn dann doch so clever
und haben uns arrangiert
- Udo Lindenzwerg, Chefentwickler Panik-Soft

Wir betreiben und warten also weiterhin unsere D6-Projekte, planen den Umstieg auf D8 (Update trifft es nicht so richtig, aber Neu-Schreiben klingt so teuer in Kunden-Ohren), versuchen alle Neuerungen bis zum Umstieg aufzuschieben, beoachten Issue-Queues, testen und reichen Patches ein (eben das, was eine Open Source Community schön macht). Bis wir dann einmal in nicht allzu ferner Zukunft den 6-auf-8-Schritt gehen und dann - aber erst dann! - sagen wir:

Danke, Drupal 6

Rest in peace!

 

P.S. Abtreten mit dem nach Drupalgeddon gefühlt dicksten Security-Update der letzten Jahre.
Irgendwie auch cool. Aber gewünscht hätten wir uns vielleicht doch eher Less Critical oder so - eben etwas, das dich mit dem Gefühl zurückläßt "jetzt ist auch die letzte kleine Lücke gestopft worden - Drupal 6 ist erst mal absehbar safe". Stattdessen doch noch mal soviel, dass der Zweifel leise nagt "hoffentlich hat so ein umfangreicher Patch keine gravierenden Nebenwirkungen" und "schlummert da doch noch was?"
Naja, haben die Security-Leuts wohl noch mal alles reingepackt, was sie auf Halde hatten. Aber hey - kein rumgenöle an den Security-Leuten - you guys and gals seriously rock!

P.P.S. Schön auch, daß wir nicht die einzigen sind, die Drupal 6 weiter einsetzen. Fast 10% der gemeldeten 1,3 Millionen Drupal-Installationen sind noch D6 - gegenüber 5% D8 (Stand 21.02.2016, https://www.drupal.org/project/usage/drupal).
Besser noch, daß es doch weiterhin die wichtigsten Security-Updates geben wird : https://www.drupal.org/project/d6lts

 

 

 

 

Neuen Kommentar hinzufügen